Moby Liebt Dich

Der Musiker Moby mit Brille und Vollbart lächelt und schaut direkt in die Kamera

Der Musiker Moby ist inzwischen überzeugter Yogi, nachdem er zuerst darüber gelacht hatte.

 

Moby hat die letzten Jahre für seine Meditations-Praxis, für Momente der Entspannung zwischendurch und vor dem Schlafen gehen spezielle Musik komponiert und produziert.

Herausgekommen ist reinste Ambient-Musik ohne Beats und Gesang. Insgesamt vier Stunden Material, dass er jetzt mit allen teilen möchte und kostenlos auf seiner Website zum Download zur Verfügung stellt. Long Ambients1: Calm. Sleep heißt der vierstündige Mix bestehend aus 11 langen Moby-Tracks.

Wer es noch nicht kennt: Mobys musikalisches Meisterwerk und sein bisheriger Bestseller ist Play. Stand 2016 ist es über 12 Millionen mal verkauft worden.

P.S. Ich sah ihn einmal live im Vorprogramm der Beastie Boys. Ein halbstündiges Solo-Set voller Power und Energie.

Und hier ein Dialog mit Will Cotton über Alkohol trinken, den wahrscheinlich jeder nachvollziehen kann, der einmal im Nachtleben oder auf einer Party als einer der Wenigen nüchtern geblieben ist. Aus der ARTE-Reihe Durch die Nacht mit…

Viele Yogis verzichten ja zunehmend auf Alkohol, wenn sie ihre Praxis intensivieren, weil sie spüren, dass es dem Körper und Mind nicht gut tut. Wie ist das bei dir? Trinkst du noch oder kannst du auch ohne Alkohol fröhlich sein?

Dank an Flickr für das Foto von Moby: https://www.flickr.com/photos/uncensoredinterview/3631143029/

2 thoughts on “Moby Liebt Dich

  • Danke für dieses interessante Interview und das Teilen des Links mit Mobys Musik. Ich habe sein Soundcloud Profil abonniert und höre mir gerade die Musik an. Der erste Track gefällt mir schon sehr gut. So weit ich weiß hat Moby im letzten Jahr ein veganes Restaurant in den USA eröffnet. Dass er auch Yoga macht und meditiert finde ich umso sympathischer. Viele Grüße, Sylvia

    • Freut mich, dass dir die Musik gefällt. Ich habe bis jetzt nur mal kurz reingehört. Werde jetzt mal testen, ob sie gut zum Arbeiten geeignet ist. Zuletzt habe ich dafür meist brain.fm genutzt und auch mal ein Jahr lang focusatwill.com.
      freudig winkend
      Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.